In der Sprachfremde


Anne Weber beschreibt in der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ) die französische und die deutsche Sprache als Gegenwelten, und stellt fest: “Ich lebe in zwei Sprachen, zwei Sprachen leben in mir, wo sie offenbar über unbegrenzten Platz verfügen und miteinander spielen und raufen”.

Zum Artikel.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s