Walter Kempowski: “Ich bin vergiftet worden”


wk.jpg

In einem Gespräch mit der Frankfurter Rundschau zieht der Schriftsteller Walter Kempowski Bilanz seines Lebens und rechnet mit dem deutschen Literaturbetrieb ab:

“Ich bin vergiftet worden. Ich habe mal zehn Jahre lang, in meiner besten Zeit, keinen Literaturpreis bekommen, das geht doch eigentlich gar nicht. Was sind denn das für Leute, die so was vergeben? Herr Grass kriegt eine ganze Wohnung im Goethe-Institut, damit er ja kein Geld ausgeben muss.”

Günter Grass, den hat Walter Kempowski nie eingeladen zu seinen Literaturseminaren: – “weil ich den einfach nie ausstehen konnte wegen seiner politischen Einstellung. Seine SS-Mitgliedschaft zu verschweigen und das Gegenteil zu behaupten, das ist ein starkes Stück. Da muss ich Rolf Hochhuth zustimmen, der nur sagte: ‘Ekelhaft’.”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s