Zu Besuch bei der Académie française in Paris


Wozu die Académie française dient, versucht Frankreich-Kenner Marc Zitzmann in der Neuen Zürcher Zeitung zu erklären und besucht vier Académiciens: Hélène Carrère d’Encausse, Gabriel de Broglie, Jean-Marie Rouart und Maurice Druon.

“Wer kennt ihn nicht, den halbrunden Prachtbau am linken Seine-Ufer, auf dessen Vorplatz man stösst, wenn man vom Louvre aus den Pont des Arts überquert? Aber wer von den Scharen von Touristen, die täglich diesen Weg nehmen, weiss, dass sich hinter der Fassade des 1661 von Louis Le Vau konzipierten Collège des Quatre-Nations mit seiner imposanten Kirchenkuppel seit 1805 der Sitz der fünf Akademien des Institut de France befindet – und namentlich der berühmtesten von ihnen?”

Zum Artikel.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s