Literaturpapst Marcel Reich-Ranicki lehnt (zu Recht) Deutschen Fernsehpreis ab


Wer schreibt, provoziert. (Marcel Reich-Ranicki)

Marcel Reich-Ranicki vermasselt Thomas Gottschalks Kasperl-Show zum Deutschen Fernsehpreis

Der brillante Rhetoriker und Literaturkritiker, der für das Literarische Quartett mit dem Ehrenpreis der Stifter geehrt werden sollte, lehnte die Annahme der lächerlichen Auszeichnung ab und prangerte das Niveau des deutschen Fernsehens scharf an.

“Ich nehme diesen Preis nicht an”, erklärte der 88-Jährige heute Abend überraschend vor den geladenen Gästen in Köln.

Er gestand aber ein: “Ich habe nicht gewusst, was mich hier erwartet.” Der 88-Jährige trat grandiös nach: “Ich habe viele Literaturpreise in meinem Leben bekommen. Aber ich gehöre nicht in diese Reihe. Ich finde es schlimm, dass ich das hier heute abend erleben musste…diesen Blödsinn, den wir hier zu sehen bekommen haben.”

Die Aufzeichnung der Preisverleihung bzw. des von GEZ-Geldern finanzierten Schmierentheaters wird morgen um 20.15 Uhr im ZDF ausgestrahlt. Ob Reich-Ranickis lobenswerter und mutiger Eklat gezeigt wird, ist fraglich.

Bravo Marcel Reich-Ranicki! Die Älteren machen es vor…wie man ein abgekartetes Spiel meisterhaft torpediert.

One Response to Literaturpapst Marcel Reich-Ranicki lehnt (zu Recht) Deutschen Fernsehpreis ab

  1. Er bleibt sich selber treu ;o)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s