Gespräch mit dem Philosophen Peter Sloterdijk über die Finanzmarktkrise

November 29, 2008

Im Gespräch mit der Neuen Zürcher Zeitung hält der Philosoph Peter Sloterdijk nicht viel von Wirtschaftswissenschaftlern:

“Man muss endlich auch die Wirtschaftswissenschaften als Wissenschaften vom Irrationalen rekonstruieren, als eine Theorie des leidenschaftsgetriebenen und zufälligen Verhaltens. Die Psychologie beschreibt den Menschen seit über hundert Jahren als animal irrationale. Etwas Ähnliches zeichnet sich jetzt langsam in den Staats- und Wirtschaftswissenschaften ab. Auch dort porträtiert man den Menschen zunehmend als ein Wesen, das sich so gut wie nie als vernünftiger Langzeitrechner verhält. Der wirkliche Mensch, wie er außerhalb der theoretischen Modelle erscheint, lebt durch die Leidenschaften, aus dem Zufall und dank der Nachahmung. Für aufklärerisch gesinnte Menschen enthalten diese Diagnosen starke Zumutungen. Wir wollen als vernünftig, organisiert, selbstdurchsichtig und originell gelten und sind in Wahrheit unberechenbar, chaosanfällig, trüb und repetitiv.”

Vollständiges Gespräch lesen.

Advertisements

Simone Veil in die Académie française gewählt

November 25, 2008
jc-sv
Simone Veil und Jacques Chirac in Auschwitz

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung porträtiert die erste Präsidentin des Europäischen Parlaments, die beliebteste Politikerin Frankreichs und Holocaust-Überlebende Simone Veil, die jetzt in die Académie française aufgenommen wurde – höchste französische Auszeichnung für eine Persönlichkeit der Kultur, Wissenschaft oder Politik.

“Die 1927 in Nizza geborene Simone Veil wurde zusammen mit der ganzen Familie nach Auschwitz deportiert. Ohne die Eltern kehrte sie zurück. In die Politik kam sie unter Giscard d’Estaing. Als er 1974 Präsident wurde, holte er Simone Veil in die Regierung. Sie wurde Gesundheitsministerin und setzte gegen gewaltige Widerstände die vom Liberalen Giscard im Wahlkampf versprochene Erlaubnis zum straffreien Schwangerschaftsabbruch durch. Noch immer wird sie deswegen von den reaktionären Katholiken und militanten Abtreibungsgegnern angefeindet.”

Zum Artikel.


John Grisham’s New Legal Thriller

November 24, 2008

header

PRE-ORDER YOUR COPY NOW

grisham

And stay tuned to all the latest on John Ray Grisham, a former lawyer, and cousin of William Jefferson Clinton, and his books by:

Fanning his newly launched Facebook page.

Friending his newly launched MySpace page.

And, as always, visiting jgrisham.com.


Cem Özdemir, der Möchtegern-Obama

November 15, 2008

LEITARTIKEL ZUR ERÖFFNUNG DER JAGDSAISON BZW. BUNDESTAGSWAHL 2009

von Narcisse Caméléon, Ressortleiter Deppologie der HIRAM7 REVIEW

“Man kann einen Mensch nur korrumpieren, wenn er korrumpierbar ist.” Graham Greene, aus Dr. Fischer aus Genf oder die Bomben-Party

Elvis Imitator Cem Özdemir beim Parteitag der Grünen

Elvis Imitator Cem Özdemir beim Parteitag der Grünen

 

Der wahre Elvis: sah besser aus, konnte singen, hatte keine Leiche im Keller, und hatte mehr als 2 Drittel der Mehrheit…

Kläglich gescheitert im eigenen schwäbischen Wahlkreis für den heiß begehrten Platz als Direktkandidat für die Bundestagswahl 2009 (Politikerdiäten machen bekanntlich Hunger auf mehr…nachdem er sich jahrelang im EU-Parlament aufgrund der peinlichen Miles-and-Moritz-Affäre verstecken musste), lässt sich Cem Özdemir nun als Parteivorsitzender der Grünen küren, während Amtsvorgänger Reinhard Bütikofer sich einen warmen Sessel im EU-Parlament sichert (End- oder Zwischenstation für gescheiterte Politiker bzw. Lebensversicherung, da ohnehin keine Kontrolle von den Bürgern vorhanden ist). Merkwürdiges Verständnis der Demokratie seitens einer Partei, die sich als bürgernah präsentieren will… und gleichzeitig das eindeutige Nein der Basis zur Özdemirs Kandidatur ignoriert. Ethik ist für die Grüne Parteiführung offensichtlich ein Fremdwort. Ist der Ruf erst ruiniert…

Die Grünen beabsichtigen vermutlich mit diesem vorweihnachtlichen Schmierentheater (Advent, Advent, der frisch umgeschulte Erlöser aus Ankara kommt…) die Minderheiten erneut zu instrumentalisieren – eine Konstante dieser “Partei” von Straßenkämpfern und Studienabbrechern, die Schwule, Ausländer und Frauen politisch missbraucht, um an die Macht zu kommen.

Roberto Blanco wäre eine bessere Wahl gewesen: wie der Kindergärtner Cem Özdemir, versteht der Schlagersänger aus Bayern wenig von Politik, aber er ist ja schwarz und zumindest witzig, das ist “cool”. Der PR-Coup wäre zudem erfolgreicher gewesen, weil die Grünen sich die Stimmen aller Schlagerfans sichern hätten können, und das macht in Deutschland mehr als zwei Drittel der Mehrheit aus, angesichts der von den Medien gefördeten Volksverblödung, die unserer Ansicht nach nicht weit genug geht: bitte gleich das Topmodel der Emanzen-Lobby Alice Schwarzer als Bundespräsidentin und den schwulen Aktivisten Volker Beck (der einst als rechtspolitischer Sprecher der Grünen – obwohl er nicht einmal ein Semester Jura studiert hat – die Freigabe der Pädophilie forderte) als Kinderbeauftragter der Bundesregierung vorschlagen.

Yes we can: die Wähler mit “Migrationshintergrund” (schreckliches Neuwort, klingt wie eine ansteckende Krankheit) und gleichzeitig das Volk für dumm verkaufen.

Der Vergleich mit Barack Obama ist allerdings für den neuen gewählten US-Präsidenten unsäglich, wenn man bedenkt, dass Cem Özdemir weder über Charisma noch über eine weiße Weste verfügt.

Der Opportunist Cem Özdemir ist und wird definitiv kein Barack Obama sein, sondern hoffentlich bald als Frührentner in die politische Wüste geschickt werden, von uns aus wieder ins EU-Parlament auf Kosten der Steuerzahlern, damit er zumindest sein überdimensionales Ego und seine Koteletten à la Elvis weiter aufpolieren, und seine Memoiren unbeschwert schreiben kann.

Ein letztes und ermunteres Wort an die gegenwärtige verzweifelte Jugend, die vergeblich nach Vorbildern sucht: Haste kein Abi und keine Skrupel? Wenn Du äußerlich zu hässlich fürs Fernsehen bist, mach Karriere bei den Grünen, schreib Deine Memoiren über Frankfurter Straßenschlachten oder Claudia Roths Frisur, und schnell endest Du als teurer Redner an einer amerikanischen Uni wie der schlaue Onkel Joschka oder Du verkaufst gleich Deine Seele an die Müllabfuhr, kannste Vorträge über Recycling halten oder selbsternannter Experte in Sachen Global Warming werden. Macht Spass und bringt Geld, und vor allem gutes Gewissen.

Anmerkung der Redaktion: HIRAM7 REVIEW distanziert sich ausdrücklich von diesem unverschämten Artikel, der natürlich nicht die Meinung des Herausgebers widerspiegelt. Cem Özdemir ist selbstverständlich ein großartiger Politiker mit Format und Anstand, der Deutschland, Europa, die Welt und das Universum grundlegend verändern wird. Durch seine gepflegte Koteletten, die er mutig zur Schau trägt, hat er bereits dazu beigetragen, dass auch in Zeiten von Wirtschaftsabschwung das Friseurgeschäft wieder floriert, und die Erinnerung an Elvis Aaron Presley aufrecht erhalten bleibt.


Support the American Jewish Committee

November 14, 2008

Dear Friend,

Why are we asking you to donate to the American Jewish Committee now?

Because our challenges and responsibilities don’t disappear during times of economic hardship. To the contrary, they only grow. And because our hopes and aspirations for the future speak to our highest values and shouldn’t be put on hold. Your support for AJC elevates our humanity as Jews and protects our interests as Americans, as we face major challenges.

  • Iran seeks nuclear weapons and a world without Israel.
  • Israel continues to be treated unfairly in the UN.
  • Conspiracy theories abound about Jews staying home on 9/11, Lehman Brothers’ partners hoarding billions in Israel, and American Jews controlling US foreign policy.
  • Israel’s enemies work tirelessly to shift American’s attitudes away from traditional pro-Israel support.
  • Young people need compelling reasons and organizations to engage them as Jews.
  • And the world needs strong voices in support of human freedom, human rights and human dignity.

That’s why we’re asking for your support today!

You’ve stood with us in good times and bad. You’ve empowered us. As a result, we’ve had a real impact on events and trends that shape our lives. It’s not by accident that French President Nicolas Sarkozy recently called AJC “the most effective, most influential and most respected of American Jewish organizations.”

We’re counting now, as always, on your friendship and trust.

PLEASE DONATE TODAY. HELP US SHAPE TOMORROW.

David A. Harris, Executive Director


Transatlantic Relations under the new US Administration

November 14, 2008

Transatlantic Dialogue Luncheon

A joint event series of the Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit (German Liberal Party) and the Transatlantic Institute

Charting a new Course?

Transatlantic Relations under the new US Administration   

Speakers

Dr Tim Stuchtey – Senior Research Fellow, American Institute for Contemporary German Studies (AICGS), Director Business and Economics Program, AICGS

Dr Dana Allin – Senior Fellow for Transatlantic Affairs, The International Institute for Strategic Studies (IISS), Editor of “Survival” Magazine

Thursday, 20 November 2008 – 12.30 – 14.30

Sofitel Brussels Europe Roy Jenkins I+II Place Jourdan 1, B-1040 Brussels 

The number of seats for this event is limited.

RSVP by 18 November 2008 to fellow@transatlanticinstitute.org
Please indicate clearly your organisation/institution and position.


11.11.1918: World War I Memorials

November 11, 2008

Ceremonies across the world today marked the ninetieth anniversary of the end of World War I. Radio Free Europe/Radio Liberty looks at the Balkans as one of many examples of regions where the war’s legacy is still playing out geopolitically.

Read full story.